Aktuelles : Deutschland verlangt zusätzliche Nachweispflicht bei innergem. Lieferungen
2012/8/29 16:53:42 (1717 reads)

Deutschland verlangt zusätzliche Nachweispflicht bei innergem. Lieferungen

Zum 1.1.2012 wurde durch die "Zweite Verordnung zur Änderung steuerlicher Verordnungen" u. a. die Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung grundlegend geändert, was sich insbesondere auf den Buch- und Belegnachweis bei steuerfreien Ausfuhrlieferungen sowie innergemeinschaftlichen Lieferungen auswirkt.



Kernpunkte der Neuregelung der UStDV sind die Anpassung des Buch- und Belegnachweises für Ausfuhrlieferungen an die EU-einheitliche Pflicht zur Teilnahme am elektronischen Ausfuhrverfahren, sowie die Neustrukturierung des Belegnachweises bei steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferungen. Für viele Unternehmer führen diese neuen Bestimmungen zu einem hohen innerbetrieblichen Aufwand, der innerhalb der vorgegebenen Frist zum 1.1.2012 nicht umsetzbar war. Aufgrund dessen hatte das Bundesministerium der Finanzen eine Nichtbeanstandungsfrist bis zum 31.3.2012 eingeräumt, in der sowohl für steuerfreie Ausfuhrlieferungen als auch für steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen die bisherige Rechtslage weiterhin angewendet werden durfte. Nachdem diese Frist bereits bis zum 30.6.2012 verlängert worden war, wurde sie nun auf unbestimmte Zeit verlängert. Dennoch sollten bereits jetzt alle von der Neuregelung betroffenen Unternehmer mit der Umsetzung der formalen Kriterien des Buch- und Belegnachweises beginnen.


Back Printer Friendly Page Send this Story to a Friend
Username:
User Login
Your Email