Umsatzsteuer: EuGH verneint Grundstücksbezug bei Hosting-Dienstleistungen in einem finnischen Rechenzentrum

Die unionsrechtliche und nationale Auslegung und Behandlung einer sonstigen Leistung im Zusammenhang mit einem Grundstück hat umsatzsteuerliche Bedeutung sowohl für den Ort des Umsatzes als für die mögliche Anwendung des Reverse Charge-Verfahrens. In der Praxis ist eine ordnungsgemäße Abgrenzung der Regelungen aufgrund der Vielzahl der Leistungen rund um die wirtschaftliche Verwertung eines Grundstücks mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Der EuGH hatte sich dazu in einem Urteil vom 2.7.2020 (C-215/19, A Oy) mit der umsatzsteuerlichen Behandlung von Hosting-Diensten im Zusammenhang mit der Überlassung von Serverschränken in einem Rechenzentrum auseinander gesetzt. Zum Paket der Dienstleistungen gehörte neben der Bereitstellung eines Schranks auch weitere Leistungen wie Wartung, Stromversorgung, Klimatisierung und Überwachung des Schranks sowie eine elektronische Zugangskontrolle.

Das Gericht verneinte zunächst bei seiner Prüfung die Steuerbefreiung für Vermietung von Grundstücken, da es bei den betreffenden Hosting-Diensten nicht primär um die Überlassung einer Fläche, sondern um ein ganzes Bündel von Dienstleistungen geht. Zudem stellen die Schränke keinen wesentlichen und integralen Teil des Gebäudes dar, da sie nicht zur Funktionalität des Gebäudes beitragen und auch nicht fest im Boden verankert sind.

Schließlich stufte der EuGH die Hosting-Dienste auch nicht als grundstücksbezogene Leistungen ein, da die Leistung – aufgrund des Fehlens eines Grundstücksbestandteils – nicht in ausreichendem Zusammenhang mit dem Grundstück stehe. Der umsatzsteuerliche Belegenheitsort sei somit nicht gegeben. Das Urteil ist sowohl für Unternehmer im Anlagen- und Maschinenbau, die Leistungen rund um Grundstücke anbieten, als auch Eigentümer, die derartige Leistungen einkaufen, von Bedeutung, da sich die im Urteil ausgeführten Grundsätze auf andere Konstellationen übertragen lassen.

Gerne betrachten wir dazu Ihren spezifischen Einzelfall und helfen Ihnen bei der umsatzsteuerlichen Behandlung.